Inhalt anspringen

Beethoven-Rundgang

Chronoskop 8: Beethoven-Denkmal

Maßgeblich unterstützt von Robert Schumann und Franz Liszt, wurde das Beethoven-Denkmal im am 12. August 1845 eingeweiht.

Der Nachwelt gewidmet

Die Festgemeinde bei der Enthüllung des Beethoven-Denkmals auf dem Münsterplatz am 12. August 1845.

Die Initiative für das Beethoven-Denkmal ging von Heinrich Carl Breidenstein aus, erster Professor für Musikwissenschaft im deutschsprachigen Raum. 1835 gründeten Bürger den „Bonner Verein für Beethovens Monument“.

Der bedeutende Komponist Robert Schumann verbreitete den Spendenaufruf europaweit. Die zehn Jahre später noch fehlenden Gelder steuerte Franz Liszt bei. Er sorgte auch dafür, dass in nur zehn Tagen ein großes Konzerthaus aus Holz gebaut wurde und dort 1845 das erste Beethovenfest stattfand.

Nach dem Festgottesdienst im romanischen Münster fand die Denkmalenthüllung statt. An ihr nahmen u. a. die englische Königin Victoria, der preußische König Friedrich Wilhelm IV., Geistesgrößen wie Wilhelm von Humboldt und bedeutende Musiker aus ganz Europa teil. Im Münster hatte der junge Beethoven Orgel gespielt und dort wohl auch die Elementarschule besucht.

Standort Chronoskop 8: Beethoven-Denkmal
(gegenüber Münsterkirche/neben Notausgang Tiefgarage)

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Beethoven-Haus Bonn
  • Beethoven-Haus Bonn
  • Beethoven-Haus Bonn
  • Beethoven Jubiläums GmbH
  • Beethoven Haus Bonn, beethov@issay.com
  • Stadtwerke Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Beethoven Haus Bonn, beethov@issay.com
  • Beethoven Haus Bonn, beethov@issay.com
  • Beethoven Haus Bonn, beethov@issay.com
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Beethoven-Haus Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.