Inhalt anspringen

Beethoven-Rundgang

Stele 19: Hennef

Während ihrer Wanderung 1781 trafen Beethoven und sein Vater in Hennef Musikfreunde, vermutlich Landrichter Franz Josef von Proff.

Musikalisches Netzwerk

Franz Joseph Freiherr von Proff (1746–1799) war seit 1766 oberster Gerichtsherr für fast das gesamte rechtsrheinische Gebiet des heutigen Rhein-Sieg-Kreises.

Ludwig van Beethovens Vater Johann war Tenor in der Bonner Hofkapelle. Wenn der Kurfürst abwesend war, hatten die Musiker frei, sofern sie ihn nicht begleiteten.

1781 nutzte Johann van Beethoven die Gelegenheit, mit seinem Sohn und dem mit ihnen verwandten Geigenlehrer Franz Georg Rovantini Musikliebhaber in der Region zu besuchen. In Hennef trafen sie mit „Musick Freünden“ zusammen. Vermutlich war das im gegenüberliegenden Proffenhof bei Landrichter Franz Josef von Proff.

In Bensberg, wo sie „gut aufgenommen wurte“, besuchten sie den Schlossherrn Karl Josef

Mourraux. Dies geht aus den Erinnerungen des Bonner Bäckermeisters Gottfried Fischer hervor. Von häufigen Besuchen in Unkel berichtet der Organist Antweiler, ein Altersgenosse Beethovens. Der junge Ludwig musizierte dann in der Wohnung von Antweilers Vater, der ebenfalls Organist war.

Standort Stele 19: Hennef

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Hans Freiherr von Proff, Tutzing
  • Hans Freiherr von Proff, Tutzing
  • Hans Freiherr von Proff, Tutzing
  • Beethoven Jubiläums GmbH
  • Beethoven Jubiläums GmbH
  • Hans Freiherr von Proff, Tutzing
  • Stadtarchiv Meckenheim
  • Stadtarchiv Rheinbach
  • Stadtmuseum Siegburg
  • Richard Arzdorf
  • Stadtarchiv Bornheim
  • Virtuelles Brückenhofmuseum Königswinter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.