Inhalt anspringen

Beethoven-Rundgang

Stele 6: Rheinufer

Nicht nur als Reiseweg spielte der Rhein in Beethovens Leben eine bedeutende Rolle.

Vater Rhein

Siebengebirge vom Bollwerk am Alten Zoll gesehen.

Aus Wien schrieb Ludwig van Beethoven 1801 seinem Bonner Freund Franz Gerhard Wegeler: „Mein Vaterland, die schöne Gegend, in der ich das Licht der Welt erblickte, ist mir noch immer so schön und deutlich vor meinen Augen, als da ich Euch verließ. Kurz ich werde diese Zeit als eine der glücklichsten Begebenheiten meines Lebens betrachten, wo ich euch wiedersehen und den Vater Rhein begrüßen kann.“

Der Rhein führte Beethoven 1778 zu seinem ersten öffentlichen Konzert nach Köln. 1783 fuhr der Zwölfjährige bis nach Rotterdam. 1791 begann hier rheinaufwärts die Schiffsreise der Hofkapelle nach Mergentheim.

Beim „Jahrtausendhochwasser“ 1784 mussten die Beethovens ihre Wohnung in der Rheingasse bei der Familie Fischer verlassen, wo 1733 schon Großvater Ludwig gewohnt hatte. Vom Bäckermeister Gottfried Fischer stammen wichtige Aufzeichnungen über Beethovens Bonner Zeit.

Standort Stele 6: Rheinufer
(gegenüber Anleger der KD-Schifffahrt/unterhalb Alter Zoll)

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Beethoven Jubiläums GmbH
  • Beethoven Jubiläums GmbH
  • (c) Stadtarchiv Bonn
  • Richard Arzdorf
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Stadtarchiv Rheinbach
  • Stadtarchiv Meckenheim
  • Hans Freiherr von Proff, Tutzing
  • Stadtarchiv Bornheim

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.